Offenbarung 6: Das sechste Siegel – Kannst du bestehen?

Offenbarung 6 - das sechste Siegel

Das 6. Siegel im Buch Offenbarung wird kurz vor den letzten 3,5 Jahren dieses Zeitalters geöffnet. Es ist der letzte Weckruf Gottes, bevor der große Tag seines Zornes anbricht. Zur zeitlichen Einordnung werfen wir hier nochmal einen Blick auf das folgende Chart:

Zeitstrahl Offenbarung 6

Was geschieht beim 6. Siegel?

Wir lesen dazu in Offenbarung Kapitel 6:

Und ich sah (zu), als es das sechste Siegel öffnete; da geschah ein großes Erdbeben und die Sonne wurde schwarz wie ein Sacktuch aus (Ziegen-)Haar und der ganze Mond wurde wie Blut
und die Sterne des Himmels fielen auf die Erde, wie ein Feigenbaum seine unreifen Feigen abwirft, wenn er von einem starken Wind geschüttelt wird.
Und der Himmel entwich, wie eine Schriftrolle zusammengerollt wird, und jeder Berg und jede Insel wurde von ihrer Stätte bewegt.
(Offb. 6:12-14)

Die Reaktion der Menschen

Wenn die Elemente der Erde so erschüttert werden, merken die Menschen, dass sie nur Staub sind.

Und die Könige der Erde und die Großen und die Obersten und die Reichen und die Starken und jeder Sklave und Freie verbargen sich in den Höhlen und in den Felsen der Berge
und sie sagen zu den Bergen und zu den Felsen: Fallt über uns und verbergt uns vor dem Angesicht dessen, der auf dem Thron sitzt, und vor dem Zorn des Lammes;
denn der große Tag ihres Zornes ist gekommen und wer kann bestehen?
(Offb. 6:15-17)

Heutzutage sind sie mehr denn je von sich selbst und ihren intellektuellen Fähigkeiten eingenommen. Sie vertrauen auf den Fortschritt der Technik, auf Bildung und Kultur und meinen, nichts kann sie aufhalten oder erschüttern. Das führt dazu, dass sie meinen, sie brauchen Gott nicht. Viele Menschen verleugnen heute sogar Seine Existenz. Geschieht dann aber etwas Unerwartetes in ihrem Leben oder eine Katastrophe, beginnen sie zu schreien. Sie merken, dass sie der Allmacht Gottes nichts mehr entgegensetzen können.

Heute Buße tun und ein bußfertiges Herz bewahren

Klüger ist es, heute zu Gott umzukehren. Jeder sollte sich die Frage stellen: Kann ich vor Gott bestehen? Vor seiner Heiligkeit und Gerechtigkeit?

Wie Rauch verweht, so verwehen sie; wie Wachs zerschmilzt vor dem Feuer, so kommen die Gottlosen um vor Gottes Anwesenheit. (Psalm 68:3)

Heute ist der richtige Tag, reinen Tisch mit Gott zu machen. Noch schenkt uns Gott Gelegenheiten, um umzukehren. Schiebe es nicht auf! Jedes Mal, wenn wir es aufschieben, wird unser Herz härter. Am Ende ist das Herz so verhärtet, dass keine Buße mehr möglich ist; wie bei den Menschen zur Zeit des 6. Siegels.

Denn dies alles hat meine Hand gemacht, und so ist dies alles geworden, spricht der HERR. Ich will aber den ansehen, der demütig und zerbrochenen Geistes ist und der zittert vor meinem Wort.
(Jesaja 66:2)

In der nächsten Zusammenfassung werden wir sehen, wie es möglich ist, dem großen Tag des Zornes Gottes zu entfliehen.

<< Offenbarung 6: Das 5. Siegel
Offenbarung 7: Die Überwinder und Erstlinge >>