Offenbarung 4 und 5 – Wer sind die 24 Ältesten in Offenbarung und was können wir von ihnen lernen?

Screenshot 2022 02 28 225516 1

In Offenbarung 4 sieht Johannes im Geist den Thron Gottes. Er sieht dort nicht nur Gott selbst, sondern auch 24 Throne. Auf diesen sitzen 24 Älteste, angetan mit weißen Kleidern und auf ihren Häuptern sind goldene Kronen (Offb. 4:4).

Wer sind die 24 Ältesten?

Offenbarung 4 und 5 zeigen uns den Thron Gottes zum Zeitpunkt der Auffahrt Jesu Christi, nachdem er durch seinen Tod und seine Auferstehung die Erlösung vollbracht hat. Aus diesem Grund sehen wir dort ein Lamm wie geschlachtet (Offb. 5:6). Zu diesem Zeitpunkt befinden sich, außer dem Herrn Jesus und einigen ganz wenigen Ausnahmen, noch keine Menschen vor dem Thron Gottes. Erst am Ende des Zeitalters wird Gott die treuen Überwinder und Erstlinge zu seinem Thron entrücken (Offb. 12; 14). Somit wissen wir, dass es sich bei den vierundzwanzig Ältesten um Engelswesen handelt.

Was können wir von den 24 Ältesten lernen?

Noch viel wichtiger als nur zu sehen, dass es sich um Engel handelt, ist jedoch die Tatsache, dass wir sehr viel von ihnen lernen können. In Offb. 4:10 lesen wir, dass die Ältesten niederfallen und ihre Kronen niederlegen, um Gott anzubeten: “… fallen die vierundzwanzig Ältesten nieder vor dem, der auf dem Thron sitzt, und beten den an, der von Ewigkeit zu Ewigkeit lebt, und legen ihre Kronen nieder vor dem Thron“. Obwohl sie bereits eine hohe Stellung bekommen haben und als Älteste vor dem Thron Gottes eingesetzt wurden, sind sie bereit, ihre Kronen niederzulegen und Gott die Ehre zu geben.

Leider sehen wir im Christentum heute das genaue Gegenteil. Seien es der Papst und Bischöfe im Vatikan oder die Pastoren in einer der vielen Denominationen: jeder möchte für sich selber die Ehre nehmen. Und auch wir mögen es, wenn uns jemand für etwas, das wir im Gemeindeleben getan haben, ein Lob ausspricht. Am Beispiel der Ältesten sehen wir, dass wir so nicht dienen sollen.

Unsere eigenen Kronen ablegen

In Offb. 4:11 sagen die Ältesten: “Du bist würdig, unser Herr und Gott, die Herrlichkeit und die Ehre und die Kraft zu nehmen, den du hast alle Dinge geschaffen, und durch deinen Willen waren sie und wurden sie geschaffen.
Hier sehen wir, dass sie einzig und allein Gott die Herrlichkeit und Ehre geben. Auch als das Lamm in Kapitel 5 die Schriftrolle nimmt und nachdem alle Schöpfung Gott gelobt hat, fallen sie abermals nieder und beten Gott und das Lamm an (Offb. 5:8, 14). Haben auch wir eine solche Haltung wie diese 24 Ältesten? Sind auch wir bereit, unsere “Kronen” abzulegen und Gott die Ehre zu geben, unabhängig davon, ob wir auf dieser Erde vielleicht schon das ein oder andere erreicht haben? Vor dem Thron Gottes herrscht eine Atmosphäre der Anbetung. Alle Wesen, die dort sind, beugen ihre Knie vor Gott und geben dem die Ehre, der auf dem Thron sitzt.

Heute wollen auch wir Menschen sein, die Gott die Ehre geben. Unser Fokus soll darauf liegen, IHM allein Herrlichkeit und Anbetung zu bringen. Wenn wir am Ende dieses Zeitalters zu Gottes Thron entrückt werden wollen, um dem kommenden Gericht Gottes zu entfliehen, dann müssen wir heute schon lernen, alle eigene Ehre abzulegen, unsere Knie vor Gott zu beugen und uns ganz darauf auszurichten Gott zu gefallen.